Kühlkanalbohrungen

IC-Detect: Optische Erfassung der Kühlkanalbohrungen

Die Technologie, Kühlkanäle in Mikrowerkzeuge einzubringen, verbessert sich laufend. Bereits heute sind Kühlkanäle mit Bohrungsdurchmesser ∅ 0,07 mm keine Seltenheit mehr.

In diesen Dimensionen ist ein Ausrichten mit dem Messtaster nicht mehr möglich.

Das neue System IC-Detect ermittelt nun durch eine hochauflösende Kamera bereits im Ladebereich, also in der Nebenzeit alle notwendigen Parameter wie Drehlagenorientierung, Form und Lage der Bohrungen. Kühlkanalbohrungen, die sich beispielsweise außerhalb des Zentrums befinden, werden gleich ausgesondert und somit nicht unnötig bearbeitet. Die Bohrungen können ebenfalls auch in Tropfen- oder Nierenform erfasst werden.

Das System eignet sich für den Bereich der Bohrungsdurchmesser zwischen ∅ 0,05 bis 2 mm und bis zu einem maximalen Aussendurchmesser bis ∅ 6 mm.